Billa_desatt_2.jpg
 
 

Billa Reitzner ist Keramikerin mit Leib und Seele. Sie entwirft und fertigt vorwiegend Gebrauchsgeschirr aus Porzellan. Jedes Stück ist handgemacht, sie verwendet ganz bewusst keinerlei Gießformen, sondern dreht frei auf der Scheibe, montiert, walzt und schneidet. Sie arbeitet vorwiegend mit einer englischen Porzellanmasse, die einen weichen und cremefarbenen Ton hat. So entstehen Schüsseln, Schalen, Tassen, Teeschalen und Krüge, Kannen für Tee und Kaffee, Servierplatten mit geometrischen schwarz/weissen Dekoren, Teelichter und auch Porzellanlöffel. Feine Dinge für das leibliche und – untrennbar damit verbunden - das seelische Wohlbefinden der Benutzer.

 

Vita

1961
geboren in Dover, USA

1980 - 83
Berufsfachschule für Keramik in Landshut

1983 - 93
Arbeit in verschiedenen Werkstätten

seit Nov. 93
Eigene Werkstatt in München

 

Auszeichnungen

2003
Dießener Keramikpreis

2003
"honorable mention", 
Keramikbiennale, Korea

2017
Bayerischer Staatspreis für Gestaltung

 

Ausstellungsbeteiligungen

Galerie Rosemarie Jäger, Hochheim, 2018
"Mit der Zeit gehen"

Galerie Handwerk, München
"Alles rund"
"Die Suppenküche"
"Keramik - geformt gebaut"
"Kultur des Trinkens"
"Künstlerische Fliesen"

Neues Museum, Nürnberg
"außen grau"
"Gefäß"

Handwerksmesse München
"Exempla"
 „Meister der Moderne"


Ankäufe

Museum für Kunstgewerbe, Hamburg
Museen der Stadt Landshut, Sammlung R. Strasser